Ausrüstung für ein Tauchwochenende

Ausrüstung für ein Tauchwochenende

Die Unterwasserwelt ist ein magischer Ort, an dem es noch viel zu entdecken gibt. Man ist den Meeresbewohnern/Seebewohnern in dem Moment näher als sonst und kann mit eigenen Augen sehen, was sich für ein Leben unter der Oberfläche abspielt. Was braucht man aber, um gut tauchen zu können und das Tauchwochenende gut zu überstehen? Das und vieles mehr, erfahren Sie in diesem Artikel. .

Was braucht man für ein Tauchwochenende?

Im Meer/See zu tauchen ist anders als in einem Schwimmbecken. Das Wasser ist meistens kälter. Vorerst ist wichtig zu erwähnen, dass Sie bestimmte Dokumente einpacken sollten, wie zum Beispiel, Ausweis, Führerschein, ein ärztliches Attest, Brevet, eine Krankenversichertenkarte, Logbuch, Notfallnummern und einen Taucherstempel. Es gibt nun verschiedene Basics, die zu einer Taucherausrüstung dazu gehört. Die Ausrüstung ist schwer, sodass man sich an die Gewichte unter Wasser erst einmal gewöhnen muss. Diese Dinge werden Sie unter Wasser tragen müssen:

– Neoprenanzug
– Unterzieher für den Neoprenanzug
– Bleitaschen BCD
– Maske / Taucherbrille (siehe hier)
– Kopfhaube
– Regler
– Handschuhe
– Blei
– Bleigürtel
– Computer
– Flasche
– Schnorchel
– Flosse
– Füßlinge
– Flaschenkisten für den Transport und einen Drybag für Dokumente

Natürlich können Sie noch weiteres Zubehör mitnehmen, aber denken Sie daran, dass das zu tragende Gewicht nur schwerer und das Tauchen somit auch schwerer wird. Als Zubehör könnten sie eine Pfeife, ein Retractor, eine Taschenlampe, einen Line Cutter, einen Schnorchenhalter, einen Shaker, Kompass, Spiralkabel,, ein Neopren Holster und eine Ersatzmaske besorgen.

Welche Dinge sind optional für das Tauchwochenende?

Wenn Sie eine Unterwasser Fotoausrüstung benötigen, weil Sie gerne abenteuerliche Fotos schießen wollen, brauchen Sie eine Kamera mit Gehäuse, Blitz und Auftriebsarmen. Außerdem benötigen Sie noch Objektive, Lampen, Speicherkarten, Blitz, Ersatzakkus, einen Rotfilter für die GoPro, einen GoPro selbst und den dazu gehörenden Handgriff. Es wäre auch empfehlenswert, Ersatzteile mitzunehmen, um sicherzustellen, dass beim Tauchwochende nichts schief geht. Dazu sollten sie verschiedene O-Ringe einpacken, wie auch Silikonpaste, ein Maskenband, Multitool, Klebeband, Flossenbänder, einen Kabelbinder, Silikonmanschetten und spezielles Werkzeug. Natürlich sollten sie auch an Essen und Trinken denken, Snacks mitbringen und eventuell eine Thermoskanne oder eine Kühlbox mit Kühlakkus. Nehmen Sie genügend Wechselkleidung und Hygieneartikel mit.

Wie bereiten Sie den Tauchplatz vor?

Das ist einer der wichtigsten Vorbereitungen, bevor Sie sich auf das Tauchabenteuer einlassen sollten. Ein aufgeräumter Tauchplatz bietet mehr Sicherheit und falls es zu einem Unfall kommen sollte, können Sie gleich die nötigen Materialien finden. Sie brauchen hierfür einen Erste-Hilfe-Koffer, eine Rettungsdecke, Beatmungsmaske und Tauchplatzinfos, an welchem Einstieg Sie sich aktuell befinden. Wenn Sie mit einer Tauchgruppe unterwegs sind, stellen Sie sicher, dass sie genug Sauerstoff mit dabei haben in Form einer Sauerstoffausrüstung. Ansonsten holen sie eine Abdeckplane für den Tauchplatz, Kleiderbügel, eventuell einen Campingstuhl und besorgen Sie sich eine Tauchkiste, in der Sie das ganze Zubehör nach dem Tauchen verstauen können. Legen Sie ihre Ausrüstung niemals in den Dreck, sondern ein eine Neoprentasche.